Nola

Unsere fortgeschrittenen Reiter hatten sich immer wieder ein Pferd gewünscht, das praktisch von allein vorwärts geht. 2010 war es dann soweit – Nola zog ein und ab jetzt wurde es rasant.

Offenbar hatte die polnische Schimmelstute eine uns nicht bekannte Karriere als Rennpferd hinter sich. Sie war nicht nur schnell, sondern erwartete dieses Tempo auch von ihren Reitern. Also hieß es schnell aufsteigen, schnell in die Steigbügel schlüpfen, schnell das Gleichgewicht finden – und auch nach der zehnten Galopprunde Ruhe bewahren.

War der Reiter feinfühlig, verwandelte sich Nola vom Star-Galopper in ein sensibles, aufmerksames Reitpferd. Auf dem Springplatz war ihre Begeisterung kaum zu bremsen und sie brachte ihre Reiter sicher über Kreuze und Cavaletti.

Auch wenn es für fortgeschrittene Reiter schön sein kann, ein Pferd zu reiten, das auf kleinste Zeichen reagiert, so ist es in einem Reitschulbetrieb doch nur schwer möglich, so sensible Pferde entsprechend zu behandeln. Ständig wechselnde Reiter mit immer wieder neuen verwirrenden Hilfen waren für die empfindsame Nola zu viel. Schnell war klar – die Stute brauchte eine feste Bezugsperson.

Während viele sensible Pferde falsch verstanden und von einem Besitzer zum nächsten gereicht werden, hatte Nola Glück. Nikolai, der sie über Monate als Reitschüler geritten hatte, kaufte die Stute. Mit einer tollen Reitbeteiligung, viel Bodenarbeit und intensivem Scheutraining entwickelte sich Nola zu einem super Freizeitpferd. Und wenn es jetzt im Galopp über den Springplatz geht, dann genießen es beide – Pferd und Reiter.

zurück